UNSER PRAXISKONZEPT

Unser besonderes Praxiskonzept setzt den Fokus auf Sie als Patient und Ihre Bedürfnisse. Es wird gekennzeichnet durch ein schrittweise strukturiertes Vorgehen mit Beratung, moderner Diagnostik und computergestützter Planung, individuelle Therapiekonzepte, hohe Fachkompetenz und eine verständliche Patientenkommunikation. Selbstverständlich werden auch allgemeinmedizinische Aspekte und Risiken sowie Behandlungsalternativen außerhalb unseres Fachbereichs berücksichtigt.

// 01

Kompetenz

Kompetenz durch Wissen und Erfahrung

SERVICE FÜR UNSERE PATIENTEN

Wir möchten, dass Sie sich bei uns rundum bestens betreut und wohl fühlen. Dazu bieten wir Ihnen einige Services an.

Falls nach einer chirurgischen Behandlung einmal Probleme auftreten oder Sie eine Frage haben sollten, sind wir für Sie auch außerhalb unserer Sprechzeiten erreichbar. Dazu erhalten Sie eine besondere Telefonnummer.

Wir nehmen uns Zeit für Sie und sprechen ausführlich über unsere Befunde, Behandlungsvorschläge und eventuelle Alternativen. Vor jedem Eingriff (außer Notfallbehandlungen) findet daher ein separates Gespräch/ bzw. Untersuchung statt.

Für uns spielt ein zuverlässiges Terminmanagement eine wichtige Rolle. Bei aufwendigen Therapien erhalten Sie daher möglichst eine komplette Terminfolge. Durch Notfälle können jedoch in Ausnahmefällen Verzögerungen auftreten.

Bei oralchirurgischen Eingriffen stellen wir Ihnen nützliche Tipps zur Vor- bzw. Nachbereitung zur Verfügung. So können Sie zusätzlich zur Heilung beitragen und wissen, was Sie tun können, falls außerhalb unserer Sprechzeiten doch einmal Beschwerden auftreten sollten.

Bei größeren chirurgischen Eingriffen bzw. nützliche Tipps zur Vor- bzw. Nachbereitung Implantationen bieten wir Ihnen die Behandlung in Vollnarkose oder Sedierung an. Dazu kommt ein auf ambulante Narkosen spezialisiertes Anästhesistenteam zu uns.

Wir bieten Zahnsanierungen bei Kindern sowie bei Patienten mit Handicap, bei denen eine reguläre Behandlung beim Hauszahnarzt in Lokalanästhesie nicht möglich ist.

Gesunde Zähne und guter Zahnersatz sollten möglichst jederzeit erschwinglich sein. In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Zahnärztlichen Rechenzentrum (DZR) bieten wir Ihnen die Möglichkeit, Rechnungsbeträge in Raten zu begleichen.

SERVICE FÜR KOLLEGEN

Wir bieten Ihnen eine professionelle und verlässliche Kooperation in den Bereichen Implantologie und Chirurgie Im Zentrum steht für uns selbstverständlich die Qualität der Behandlung. Darüber hinaus legen wir höchsten Wert auf professionelle und verlässliche Abläufe und die gute Zusammenarbeit – sowohl mit Ihnen als auch mit Ihrem Patienten. Die Zufriedenheit aller Beteiligten ist unser wichtigstes Anliegen. Gemeinsam mit Ihnen entscheiden wir, wie wir Ihre Wünsche und die Ihres Patienten medizinisch sinnvoll realisieren können.

// 03

KOOPERATIONEN

Wenn Sie mehr über unser Therapiespektrum oder über eine Zusammenarbeit wissen wollen, geben Sie uns bitte Bescheid. Wir werden uns umgehend bei Ihnen melden.

Kompetenz durch Wissen und Erfahrung

Als Fachzahnärzte für Oralchirurgie und durch die regelmäßige Teilnahme an nationalen und internationalen Fortbildungen bringen wir das aktuelle Wissen in allen oralchirurgischen Bereichen mit. Zusammen mit einer Masterausbildung im Spezialgebiet der Implantologie und der Erfahrung von 20 Jahren in der Implantologie sowie tausenden gesetzten Implantaten bieten wir Ihnen eine besondere Kompetenz im Bereich ORALCHIRURGIE und IMPLANTOLOGIE.

Was benötigen Sie zum ersten Termin?

 
Sofern vorhanden…
// Zu Ihrem ersten Termin werden wir Sie bitten, ein Formular zu Ihrer Krankengeschichte (Anamnese) auszufüllen. Bitte halten Sie hierfür wichtige Informationen parat.
// Elektronische Gesundheitskarte (gesetzlich Versicherte)
// Röntgenpass
// Allergiepass
// Wenn Sie regelmäßig Medikamente einnehmen müssen: eine Medikamentenliste

Unsere Tipps vor dem operativen Eingriff:

// Wird eine örtliche Betäubung durchgeführt, können Sie vor Ihrem Termin wie gewohnt essen und trinken. Nur bei Sedierungen oder Vollnarkose müssen Sie nüchtern zu uns kommen sowie eine Begleitperson mitbringen.
// Nennen Sie uns vor dem Eingriff alle Medikamente und Naturheilmittel, die Sie momentan einnehmen. 
// Verzichten Sie im Vorfeld, das heißt mindestens sieben Tage vorher, auf Schmerzmittel, die Acetylsalicylsäure (ASS) enthalten, zum Beispiel Aspirin®. Wenn Sie regelmäßig ASS oder andere blutverdünnende Mittel einnehmen müssen, etwa aufgrund von Herzerkrankungen, halten Sie mit uns und Ihrem Hausarzt Rücksprache. Setzen Sie diese Medikamente auf keinen Fall selbstständig ab!
// Ist vor dem Eingriff eine prophylaktische Einnahme von Antibiotika nötig, ist es wichtig, dass Sie diese Medikamente wie von uns vorgegeben einnehmen.

 

Bitte beachten Sie folgende Verhaltensregeln nach dem operativen Eingriff

// Essen und Trinken
Essen Sie erst wieder etwas, wenn die örtliche Betäubung zurückgegangen ist. Bitte verzichten Sie auf heiße, sehr kalte, scharfe oder saure Lebensmittel. Trinken Sie keinen Alkohol und rauchen Sie nicht. Dies könnte den Heilungsprozess beeinträchtigen.
// Vermeidung von Nachblutungen
In seltenen Fällen können Nachblutungen auftreten. Stillen Sie die Blutung mit einer sterilen Mullbinde oder einem sauberen Stofftaschentuch, indem Sie sie leicht angefeuchtet auf die Wunde legen und leicht aufbeißen. Vermeiden Sie sportliche Aktivitäten und Wärme. Lagern Sie beim Schlafen den Kopf in einer höheren bis aufrechten Position. Hält die Blutung an, setzen Sie sich mit unserer Praxis oder dem zahnärztlichen Notdienst in Verbindung. Kein Spucken oder Spülen. 
// Vorbeugung/ Behandlung von Schmerzen
Nach einem oralchirurgischen Eingriff sind leichte Schmerzen möglich. Unterstützend können Sie schmerzlindernde Medikamente einnehmen, die wir Ihnen empfehlen. Nehmen Sie Schmerzmittel frühzeitig, d.h. bei Abklingen der lokalen Betäubung ein. Sollten wider Erwarten nach ein bis drei Tagen stärkere, pochende Schmerzen auftreten, suchen Sie bitte umgehend unsere Praxis oder den zahnärztlichen Notdienst auf. Komplikationen sind allerdings verhältnismäßig selten!
// Verminderung der Schwellung
Schwellungen können vor allem in den ersten 2-3 Tagen auftreten und werden durch Wärme innerhalb der ersten 48 Stunden verstärkt werden. Kühlen Sie die betroffene Mundregion. Treten erneute Schwellungen auf, setzen Sie sich zur Nachbehandlung bitte mit uns in Verbindung. 
// Mundhygiene und Zähneputzen
Putzen Sie Ihre Zähne sorgfältig. Sparen Sie dabei allerdings die Wunde aus, um mechanische Irritationen durch die Zahnbürste zu vermeiden. 
// Spülen
Mundspüllösungen können die Mundhygiene unterstützen und das Risiko einer Wundinfektion reduzieren. Gegebenenfalls werden wir Ihnen eine entsprechende Lösung empfehlen. 
// Autofahren und Maschinenbedienung
Durch die örtliche Betäubung und besonders nach einer Vollnarkose oder Sedierung kann es zur Verminderung des Reaktionsvermögens kommen. Ihre Fahrtüchtigkeit und die Fähigkeit, Maschinen zu bedienen, sind daher herabgesetzt! Lassen Sie sich nach dem Eingriff von jemandem abholen. 
// Nachsorgetermin
Nachsorgetermine in entsprechenden zeitlichen Abständen sind für eine Wundkontrolle unerlässlich. Hierbei entfernen wir gegebenenfalls das Nahtmaterial bzw. Wundeinlagen oder spülen die Wunde.   
 
Bitte rufen Sie uns an oder kommen Sie in unsere Praxis, falls Probleme auftreten oder Sie etwas verunsichert! Falls es wider Erwarten einmal zu einer Entzündung oder Wundheilungsstörungen kommen sollte, können wir Sie so frühzeitig behandeln.
Wenden Sie sich in dringenden Fällen außerhalb unsere Sprechzeiten an den zahnärztlichen Notdienst.
 

Wir wünschen Ihnen gute Besserung!